Perfektes Kochmesser Handling: Schneiden will gelernt sein


Safety First: An erster Stelle kommt immer die Sicherheit – auch in der Küche und erst recht, wenn Sie Ihr Kochmesser zur Hand nehmen.

Darum möchten wir unseren ersten Blogbeitrag dem richtigen und vor allem sicheren Umgang mit Messern widmen. Unsere Kochmesser und Küchenmesser sind sehr hochwertige Produkte und daher auch äußerst scharf. Als Einstieg, haben wir Ihnen sieben Basis-Schritte für die perfekte Handhabung unserer Messer zusammengestellt.

Erster Schritt: Fixieren Sie Ihr Schneidebrett

Das Schneidebrett ist der Partner eines jeden Messers, daher gibt es das Brett wie auch das Messer in allen erdenklichen Größen und Formen. Das Schneidebrett dient als Schutz für die Unterfläche und lässt sich leicht reinigen. Während des Gebrauchs ist es wichtig, dass die Schneideunterlage einen festen Halt hat, denn rutscht das Brett beim Schneiden weg, kann das böse Folgen haben.

Ein simpler Trick, um das Brettchen zu befestigen und am Weggleiten zu hindern, besteht darin, einen feuchten Küchenlappen unter das Brett zu legen. Durch den angefeuchteten Lappen haftet das Schneidebrett besser auf der Unterfläche und wird am Wegrutschen gehindert. Mit dieser Sicherheit können Sie sich in Ruhe auf das Messer und das Schneiden konzentrieren.

Zweiter Schritt: Nehmen Sie Ihre Finger aus der Gefahrenzone

Die enorm scharfen Klingen von Kochmessern gleiten ohne Probleme durch Gemüse, Fisch und Fleisch und leider auch durch Finger, die im Weg sind. Darum ist eine sichere Schneidetechnik unverzichtbar.

Um Ihre Finger zu schützen sollten Sie deshalb lernen, Ihre Fingerspitzen aus der Gefahrenzone zu nehmen. Dafür wird die Hand, welche das Gemüse oder Fleisch festhält, zu einer Kralle geformt. Die Finger werden am mittleren Gelenk abgeknickt, so dass das Messer am Finger vorbeigleitet. Diese Technik hat einen weiteren Vorteil und zwar ermöglicht sie Ihnen ein präzises arbeiten, denn Sie können genau bestimmen wie breit Ihre Schnitte werden sollen.

Dritter Schritt: Lassen Sie die Messerspitze auf der Schneideunterlage

Es gibt viele verschiedene Varianten, Lebensmittel klein zu schneiden, jedoch bevorzugen wir auch hier eine sichere Variante. Wenn Sie beispielsweise Möhren oder Gurken in feine Scheiben zerteilen wollen, so lassen Sie bestmöglich die Messerspitze fest auf der Schneideunterlage und bewegen nur den hinteren Teil des Messers auf und ab mit leichten Vorwärts- und Rückwärts-Bewegungen. Auch diese Technik ermöglicht Ihnen eine hohe Präzision beim Schneiden.

Vierter Schritt: Üben Sie nicht zu viel Druck aus

Wenn Sie beim Schneiden zu viel Druck auf das Kochmesser oder auch jedes andere Messer ausüben, erhöhen Sie das Risiko abzurutschen, besonders wenn Sie die zweite Hand zur Hilfe nehmen. Unterstützen Sie Ihre Schneidehand niemals durch das Hinzunehmen Ihrer festhaltenden Hand, um mehr Druck auszuüben oder legen Sie diese zum Verstärken auf die Messerklinge, denn so wird die Verletzungsgefahr erhöht.

Fünfter Schritt: Transportieren Sie Ihr Kochmesser sicher

Laufen Sie in keinem Fall mit dem Messer durch Ihren Kochbereich, Sie müssen nur stolpern oder jemand rennt Ihnen in die offene Klinge. Legen Sie das Messer sicher ab und entfernen sich dann erst von der Schneidefläche. Müssen Sie Ihr Messer dennoch durch die Küche transportieren, so halten Sie es mit der Klinge nach unten, damit sie niemanden – auch nicht sich selbst – verletzen.

Sechster Schritt: Bewahren Sie Ihre Kochmesser sorgfältig auf

Bei der sicheren Aufbewahrung Ihrer Kochmesser, Küchenmesser und aller anderen Klingen gibt es zwei Dinge, auf die Sie achten sollten. Zum einen sollten die Klingen gut verschlossen sein, für den Fall, dass sich Kinder oder unbefugte Zugriff auf diese Messer verschaffen könnten. Zum anderen sollten Sie darauf achten, dass sich die Klingen nicht abnutzen, was beispielsweise ungeschützt in einer Schublade der Fall wäre. Investieren Sie also am besten in einen Messerschutz, um ihre Messer vor der Abnutzung zu schützen – dafür eignen sich Messerscheiden (wie die Ledersteckscheiden unserer ChefsTalk Knife Profi Kochmesser) oder Messerblöcke. Der Messerblock hat dabei noch einen zusätzlichen dekorativen Charakter.

Siebter Schritt: Achten Sie auf die Qualität Ihrer Messer

Ein enormer Sicherheitsfaktor ist die Qualität der Messer. Mit einer guten Qualität verringern Sie auch das Verletzungsrisiko durch ein Kochmesser. Zudem sind scharfe Messer oft sicherer als Stumpfe, achten Sie also darauf, dass Ihr Kochmesser circa einmal im Jahr geschliffen wird.

Das richtige Messer für die richtigen Produkte

Essentiell für den richtigen Umgang mit einem Messer ist es, das richtige Messer zu wählen. Kochmesser und Küchenmesser sind wie auch das japanische Santoku wahre Allzweckwaffen, sie eignen sich für viele verschiedene Produkte, ebenso wie das Brotmesser, welches sich mit seinem Wellenschliff besonders gut für harte Oberflächen eignet. Ein Set aus diesen Messern deckt die Grundausstattung für jede Küche.

Wir von Germancut bieten Ihnen die beste Qualität für Ihre Messer. Unsere Messer sind hochwertige Designerstücke und Made in Germany – nämlich der Messerhauptstadt Solingen. Unsere Angebote im Messer Shop reichen vom Profi Kochmesser „ChefsTalk Knife“ bis zum Küchenmesser Set „Talents“. Unser Versand sorgt für eine reibungslose Lieferung. Kleiner Tipp: auch unsere hochwertigen Bestecksets sind einen Blick wert – denn nach dem Kochen folgt bekanntlich das genussvolle Essen, das noch genussvoller wird mit edlem Besteck.

Weitere Informationen finden Sie in unseren zukünftigen Blogposts / Messer Blog, hier erfahren Sie Wissenswertes über die ganze Welt der Kochmesser, Bestecke & Co.. Bei Fragen bezüglich unserer Produkte nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf.